arte: “Erlesene Welten”

Der Dokumentarfilm “Erlesene Welten” lief am 13. Oktober auf ARTE. Die Grimme-Preisträgerin Beatrix Schwehm berichtet in diesem Film über mobile Bibliotheken in Kenia, der Mongolei und Bangladesch. Ob per Fahrrad oder Kamelbibliothek, die Bücher finden ihren Weg zum Leser. Der Film kann noch in der ARTE Mediathek angeschaut werden: http://ow.ly/pP7G1

„Wörter und Literatur sind wie Ameisen und Wasser, sie dringen überall hin, selbst in die kleinsten Ritzen und Schlupflöcher.“ Dieser Satz des türkischen Schriftstellers Orhan Pamuk lässt erahnen, wo der Dokumentarfilm von Beatrix Schwehm hinführt: Im kenianischen Busch, nahe der unsicheren Grenze zu Somalia, bringt der Bibliothekar Abdullahi Osman mit seinen Kollegen auf dem Rücken von Kamelen Bücher zu entlegenen Nomadenstämmen.